Komodo-Team rettet 13 Millionen Dollar und startet Einlagenrücksendung

In diesem Artikel geht es darum, wie das Komodo-Team sich selbst hackt, um einen Hackerangriff abzuwehren, anschließend die gestohlenen Coins zurückholt und wieder an die Betroffenen Nutzer zurückschickt.

gehacktes Schloss Komodo

Am 05. Juni 2019 wurde das Komodo-Team durch ein innerbetriebliches Audit auf einen Bug im Agama-Wallet aufmerksam. Hacker hatten den Bug jedoch bereits ausgenutzt um einige Kryptowährungen zu entwenden. Betroffen waren wohl nur die Wallets, welche in den letzten drei Monaten einen neuen Seed mittels dem Agama-Wallet kreiert haben. Den Seed kannst du dir wie einen Private Key vorstellen, nur mit mehreren Wörtern anstelle einer langen Zahlen- und Buchstabenabfolge.

Wie hat das Team die gefährdeten Komodo Wallets gesichert?

Nachdem die Schwachstelle entdeckt wurde, nutzte das Cyber Security Team von Komodo den Bug aus, um die betroffenen Wallets leerzuräumen. Das Komodo-Team unter der Führung von JL777c hackte also alle vom Bug betroffenen Wallets, bevor es der Hacker tun konnte. Ein genialer Schachzug, während die Ursache des Bugs noch nicht bekannt und behoben war, konnten so die Einlagen der User geschützt werden. Das Volumen der geschützten Coins betrug 8 Millionen Komodo und 96 Bitcoin, also circa 13 Millionen Dollar. Das Team erstellte und verwaltete hierfür extra zwei Walletadressen, einmal eine für Komodo (RsgD2cmm3niFRu2kwwtrEHoHMywJdkbkeF) und eine für Bitcoin (1GsdquSqABxP2i7ghUjAXdtdujHjVYLgqk). Es wurde zeitgleich ein Formular erstellt, worüber die Coins, welche vom Komodo-Team aus Sicherheitsgründen gehackt wurden, zurückgefordert werden können. Solltest du davon betroffen sein, findest du das Formular hier.

*Anzeige

Warum hat trotz alledem keiner seine Komodo verloren?

Am 06.06.2019, also einen Tag nach Bekanntwerden des Problems, gab es folgenden Post eines Komodo-Mitglieds im Discord:

Komodo Discord - back all funds

Dort hat JL777c über ein Mitglied des Teams bestätigt, dass alle Coins, auch die, welche Anfangs mutmaßlich gehackt wurden, wieder gesichert sind. Wie die gestohlenen Coins zurückgeholt wurden, wird nicht genannt, allerdings ist kein einziger verloren gegangen. Bis zum 15. Juni sollte jeder seine Coins wieder haben.

Wurden bereits Coins zurückgeschickt?

Am 07.06.2019 wurden die ersten 70 Transaktionen getätigt. Hier wurden aus Probezwecken nur weniger als 7 Komodo-Coins pro Adresse verschickt. Nun sollen die betroffenen Personen ihre Wallets überprüfen und JL777c über die Komodo-Community Bescheid geben. Danach werden alle weiteren Coins Stück für Stück zurückgeschickt.


Du möchtest mehr über Komodo erfahren? Dann klicke hier!


Fazit – Komodo noch ernstzunehmend?

Trotz eines Hacks aufgrund eines Bugs im Agama-Wallet konnte das Team nicht nur die noch nicht gehackten Wallets sichern, sondern auch die gehackten Coins zurückholen. Das ist eine spektakuläre Leistung des Teams und hat die Krypto-Welt so noch nicht gesehen. Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich ausschließlich um einen Bug in der Wallet-Software gehandelt hat, die Komodo-Blockchain läuft und lief schon immer einwandfrei. Alle nicht mit Agama erstellten Wallets waren davon also nicht betroffen. Wir schauen gespannt wie es mit dem Projekt weiter geht und halten dich hier immer auf den neusten Stand.

*Anzeige
Name Price24H (%)
$7,235.78
0.13%
$144.00
-0.66%
XRP (XRP)
$0.219487
0.09%
*Anzeige

Durchstöbern …

KRYPTO LEXIKON

KRYPTO FAQ

*Anzeige
IOTA Logo auf Hardware - IOTA Partnerschaften

IOTA Partnerschaften: Linux und Dell revolutionieren den IOT-Bereich

Deutsche Bank: Krypto ersetzt das Fiat-Geldsystem bis 2030

Enjin Coin News

Enjin Coin News – offizielle Partnerschaft mit Microsoft

Feedback

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
*Anzeige
Menü