Die erste Blockchain Briefmarke aus Österreich kurz nach Start bereits ausverkauft?

Ethereum-Logo mit Münze

Die österreichische Post hat am 15. Juni 2019 die weltweit erste Briefmarke, welche digital in der Ethereum-Blockchain gespeichert ist, auf den Markt gebracht. Einer Pressemitteilung vom 11. Juni 2019 geht hervor, dass mit der Hilfe des Unternehmens Capacity diese neue Art der Briefmarke, die sogenannte „Crypto stamp“, umgesetzt wird.

Die Briefmarke ist bei einer limitierten Anzahl von 150.000 Stück in fünf Farben erhältlich. Zum einen in der Farbe schwarz (78.500 Stück), in grün (40.000 Stück), in blau (20.000 Stück), in gelb (10.000 Stück) und in rot (1.500 Stück). Der Nennwert beträgt bei 150.000 Erstauflagen 6.90€. Für 7,40€ werden zudem gestempelte Ersttagsbriefe herausgegeben.

*Anzeige

Wie ist die Blockchain Briefmarke aufgebaut?

Das Gesamtpaket besteht aus einer klassischen körperlich vorhandenen Briefmarke für den Postversand. Hier sind zwei Rubbelfelder vorhanden, durch welche der Zugriff auf die digitale Briefmarke ermöglicht wird. Zum einen kann auf einen QR-Code zum Scannen zugegriffen werden, zum anderen auch auf ein Passwort. Durch diese zwei Möglichkeiten gelingt ein Zugriff auf die Briefmarke. Auf Wunsch kann diese durch das Freirubbeln in ein anderes Wallet transferiert werden. Zudem wird auf deine Adresse in der Ethereum-Blockchain ein zugehöriges Blockchain-Zertifikat geschickt, welches nur du komplett einsehen kannst. So kann der Eigentum über die Briefmarke anhand der Ethereum-Blockchain nachgewiesen werden. Das aufgedruckte Einhorn steht für das Wappentier der Ethereum-Community. Julia Obermüller hat den Entwurf der Briefmarke gefertigt.

Die Post beschreibt die Blockchain Briefmarke wie folgt:

Post Briefmarke Crypto stamp Screenshot onlineshop.post.at

“Die Crypto stamp kann als Briefmarke nicht nur zur Beförderung einer Postsendung verwendet werden, sie ist zugleich ein virtuelles Sammlerstück. Das digitale Pendant ist in der Blockchain abgespeichert, einer speziellen Art der dezentralen Datenspeicherung. Dort liegt sie in einer digitalen ‘Geldbörse’, einer so genannten Wallet, über die ausschließlich die Besitzerin bzw. der Besitzer verfügt.”

Erhältlich sind die Briefmarken über alle Postfilialen in Österreich, dem Onlineshop sowie allen bekannten Sammlerspezialisten. Allerdings sind die meisten kurz nach dem Verkaufsstart bereits ausverkauft gewesen. Auf Ebay oder anderen Privathändlerplattformen werden die Briefmarken bereits ein vielfaches über dem Nennwert von 6,90€ gehandelt. 

*Anzeige
Hochhäuser Banken - digitale Währung Ripple

Digitale Währung Ripple: Arbeitsstart mit Bank of America und neue Investitionen in Hardware-Wallet Herstellung

Goldbarren - goldgedeckte Kryptowährung

Perth Mint: 120 Jahre altes Unternehmen gibt goldgedeckte Kryptowährung heraus

Darknet Auge - deutsches Darknet

Schlag gegen deutsches Darknet: 37 Millionen Euro in Kryptowährungen beschlagnahmt

Feedback

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
*Anzeige
Menü