Insider enthüllt: Das Telegram Open Source Netzwerk geht noch diese Jahr an den Start!

Unter der Teamleitung von Pavel Durov soll noch Ende 2019 das Telegram Open Source Netzwerk TON starten. Das Hauptziel ist die günstige und sekundenschnelle Validierung von Transaktionen. Telegram ist ein Message-Dienst wie WhatsApp, welcher bereits 2013 gestartet ist. Jeder Telegram-Nutzer hat mit seinem Account direkten Zugriff auf sein eigenes Wallet. Die Kryptowährung hinter dem Projekt soll Gram heißen.

Was für eine Technik versteckt sich hinter TON?
Am 23. Mai 2019 wurde auf dem Entwicklerkanal von TON ein Eintrag veröffentlicht, in der die Programmiersprache Fift vorgestellt wurde. Diese ist für die Entwicklung und Verwaltung von TON Smart Contracts vorgesehen. Zu diesem Zweck kommuniziert Fift auch mit der Virtuellen Maschine (TVM). In dem Eintrag ist auch ersichtlich, dass TON eine ähnliche Blockchain wie Ethereum werden soll. Die private Beta-Version soll im April bereits gestartet sein, diese ist allerdings nur für eine handvoll Entwickler zugänglich. Ebenfalls schlossen Wirecard und TON zusammen eine Partnerschaft um an einem neuen Finanzprodukt zu arbeiten.

 

Der Konsensusmechanismus ist Proof-of-Stake, welcher mit Sharding zum schnelleren Skalieren genutzt wird. Die Grundstruktur ist eine Blockchain und 292 zusätzlichen Funktionen. Neben Anonymizer ist auch ein Proxy eingebaut. Mittels dem MTProto-Verschlüsselungschema werden die Transaktionen verschleiert. Das Whitepaper wurde von dem Programmierer Nicolai Durov geschrieben. Mit Spannung darf dem Start des Netzwerkes entgegengefiebert werden.

Menü